Blog

Was ist neu bei Basemark GPU 1.1?

By January 17, 2019 May 17th, 2019 No Comments
Basemark GPU 1.1

Wie Ihr es vielleicht mitbekommen habt, veröffentlichten wir die Version 1.1 von Basemark GPU unter anderem mit DirectX-12-Unterstützung. Doch erstmal gehen wir hier nun darauf ein, was Basemark GPU eigentlich ist.

Basemark GPU 1.0 erschien im Juni 2018 als Benchmarking- und Evaluations-Werkzeug für die Ermittlung und Analyse der Grafik-API-Leistung.

Einer der wichtigsten Merkmale von Basemark GPU ist die Ausrichtung sowohl auf Desktop- als auch auf Mobil-Plattformen. Das ermöglichen die High-End- und Mid-Range-Modi. Der High-End-Modus bietet einen Workload mit den ganzen topaktuellen Desktop-Grafik-Funktionen. Der Mid-Range-Modus ist auf mobile Geräte angepasst. Die Unterschiede betreffen die Effekte, die Texturauflösung, die Zahl der Objekte und die Komplexität der 3D-Modelle.

Nutzer von mobilen Endgeräten sind auf den mittleren Modus beschränkt, einfach weil die meisten mobilen Plattformen die High-End-Anforderungen nicht erfüllen. Jedoch können Desktop-Nutzer sowohl den High-End- als auch den Mid-Range-Test laufen lassen und die Ergebnisse öffentlich präsentieren. Das ermöglicht einen Leistungsvergleich zwischen sehr unterschiedlichen Gerätetypen.

Unsere erste Version, Basemark GPU 1.0, ermöglichte bereits ein Testen von Open GL 4.5, OpenGL ES 3.1 und der Vulkan-Grafik-API. Die Leistung wird durch eine aufwendige, einem Spiel sehr ähnliche Arbeitsbelastung ermittelt. Wir nutzen dazu unsere selbstentwickelte Basemark Rocksolid Engine, mit der wir objektive Benchmarks für unterschiedliche Betriebssysteme und Grafik-APIs effizient entwickeln können.

Was steckt noch hinter Basemark GPU 1.1? Unser Marketing-Manager Pekka Mäki-Kuutti geht hier nun näher darauf ein:

Was ist neu in GPU 1.1?

Die wichtigsten Neuerungen in GPU 1.1 sind die DirectX-12-Unterstützung, ein neuer Launcher sowie Performance- und Usability-Verbesserungen.

Der aktualisierte Launcher lässt sich intuitiver nutzen und erklärt warum was getan wurde. Über die Kontaktfunktion kann das Basemark-Team nun noch einfacher um Hilfe gebeten werden.

Wir sind überzeugt davon, dass Basemark GPU 1.1 nun das ist, was unser Benchmark von Anfang an hätte sein sollen. Nun können wir mit der Integration neuer Features richtig starten. Das bedeutet aber nicht, dass sich nicht trotzdem etwas fundamental am Benchmark verändern kann. Der Schlüssel liegt in der ständigen Verbesserung bei einer möglichst guten User Experience.

Wie unterscheiden sich 1.0 und 1.1 genau?

GPU 1.1 ist die aktualisierte Version von 1.0. Wie bereits erwähnt ist DX12 auf der Workload-Seite das wichtigste Update. Auf Seiten der Usability integrierten wir einen schlankeren Launcher für eine bessere Nutzererfahrung.

Das Basemark-Team hat enorm viel Arbeit in die Version 1.1 gesteckt. Die Verbesserungen basieren auf dem, während der Entwicklung von GPU 1.0 und GPU 1.1 gesammelten Feedback von Endanwendern, Medien-Partnern und Kunden aus dem Benchmark Development Program (BDP).

Warum wurden diese Veränderungen gemacht?

Unser Ziel ist es, alle Grafik-APIs unter demselben Dach zu haben. Die Nutzer sollen nicht mehrere verschiedene Benchmarking-Tools benötigen, um vergleichbare Ergebnisse zu erhalten. Der Kerngedanke dahinter ist, eine echte, plattformübergreifende Evaluation auch ohne viel Aufwand möglich zu machen.

Wir wollen der Community zuhören und Endanwendern eine einfache, verständliche Nutzung bieten.

Was wurde aus dem Launch von GPU 1.0 im letzten Juni gelernt?

Wir haben gelernt, dass wir gar nicht mit der hohen Aufmerksamkeit gerechnet haben, die uns die Veröffentlichung von GPU 1.0 beschert hat. Dieses Mal war Basemark vorbereitet und wir konnten uns mehr um Support und Kommunikation kümmern. Es gibt eine ganz neue Struktur in der Art und Weise wie wir Feedback sammeln und bearbeiten. Wir haben ein eigenes Team, das für diese wichtige Aufgabe verantwortlich ist. Wir wollen den Nutzern die Aufmerksamkeit und Informationen bieten, die sie verdient haben.

Als Unternehmen will Basemark offener und transparenter werden, zeigen was es tut. Das Unternehmen wächst und wir wollen Kunden sowie künftigen Teammitgliedern zeigen, mit was für einer coolen Community Basemark interagiert. Dieses Blog und unsere Social-Media-Kanäle werden in Zukunft also aktiver sein. Lasst uns die Diskussion ankurbeln!

Was kommt als Nächstes?

Wir sind stark auf die Entwicklung der nächsten Basemark-GPU-Version konzentriert. Die Versionsnummer wird die 1.2, aber mal sehen wie der endgültige Name lauten wird! Diese nächste Entwicklungsstufe unseres Benchmarks wird auf der Plattformseite Metal- und iOS-Unterstützung bringen. Um alte Funktionen zu ergänzen wird auch ein Low-Level-Workload für integrierte Chipsätze und ältere Geräte dabei sein. Die Veröffentlichung wird, grob geschätzt, im Mai 2019 erfolgen.

Wir arbeiten außerdem an Features wie Ray-Tracing, Multi-GPU und Vulkan 1.1. Mehr dazu werden künftige Blog-Einträge verraten!

Kurz zusammen gefasst sind das unsere Pläne für neue Versionen. Wir freuen uns darauf die 1.2 zu veröffentlichen und mit all Eurem Feedback ein großartiges, wirklich nützliches Tool zu entwickeln. Wir wollen das Produkt so perfekt wie möglich für unsere Nutzer machen. Bald gibt es hier mehr dazu zu lesen!

Wir sind wirklich interessiert an Eurer Meinung dazu, wie wir Basemark GPU verändern und verbessern können. Unser Team würde sich sehr über Eure Gedanken und Ideen freuen, zum Benchmark, zu künftigen Features und dem Thema Benchmarking im Allgemeinen.

Bitte schreibt uns dazu an [email protected]!

P.S. Basemark GPU 1.1 wurde am 27. November 2018 veröffentlicht

Click here to English version: https://www.basemark.com/blog/gpu-1-1-directx12-benchmark/

On this website we use first or third-party tools that store small files (cookie) on your device. Cookies are normally used to allow the site to run properly (technical cookies), to generate navigation usage reports (statistics cookies) and to suitable advertise our services/products (profiling cookies). We can directly use technical cookies, but you have the right to choose whether or not to enable statistical and profiling cookies. Enabling these cookies, you help us to offer you a better experience.